主页   旧约   新约   圣经对照   耶稣生平   爱的真谛   意见反馈   
 





Job 3
A A A A A
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42
1
Danach öffnete Hiob seinen Mund und verfluchte seinen Tag.
2
Und Hiob begann und sagte:
3
Vergehen soll der Tag, an dem ich geboren wurde, und die Nacht, die sprach: Ein Junge wurde empfangen!
4
Dieser Tag sei Finsternis! Gott in der Höhe soll nicht nach ihm fragen, und kein Licht soll über ihm glänzen!
5
Dunkel und Finsternis sollen ihn für sich fordern, Regenwolken sollen sich über ihm lagern, Verfinsterungen des Tages ihn erschrecken!
6
Diese Nacht - Dunkelheit ergreife sie! Sie freue sich nicht unter den Tagen des Jahres, in die Zahl der Monate komme sie nicht!
7
Siehe, diese Nacht sei unfruchtbar, kein Jubel soll in sie hineinkommen!
8
Es sollen sie die verwünschen, die den Tag verfluchen, die fähig sind, den Leviatan zu reizen!
9
Verfinstert seien die Sterne ihrer Dämmerung; sie hoffe auf Licht, und da sei keines; und sie schaue nicht die Wimpern der Morgenröte!
10
Denn sie hat die Pforte meines Mutterschoßes nicht verschlossen und Unheil nicht vor meinen Augen verborgen.
11
Warum starb ich nicht von Mutterleib an, verschied ich nicht, als ich aus dem Schoß hervorkam?
12
Weshalb kamen Knie mir entgegen und wozu Brüste, daß ich sog?
13
Denn dann läge ich [jetzt] da und wäre still. Ich schliefe - dann hätte ich Ruhe -
14
mit Königen und Ratgebern der Erde, die sich Trümmerstätten erbauten,
15
oder mit Obersten, die Gold hatten, die ihre Häuser mit Silber füllten.
16
Oder wie eine verscharrte Fehlgeburt wäre ich nicht da, wie Kinder, die das Licht nie erblickt haben.
17
Dort lassen die Gottlosen ab vom Toben, und dort ruhen die, deren Kraft erschöpft ist.
18
Sorglos sind [dort] die Gefangenen allesamt, sie hören nicht mehr die Stimme des Treibers.
19
Klein und Groß sind dort gleich, und der Knecht ist frei von seinem Herrn.
20
Warum gibt er dem Mühseligen Licht und Leben den Verbitterten
21
- [denen], die auf den Tod warten, und er ist nicht da, und die nach ihm graben mehr als nach verborgenen Schätzen,
22
die sich bis zum Jubel freuen würden, Wonne hätten, wenn sie das Grab fänden -,
23
dem Mann, dem sein Weg verborgen ist und den Gott von allen Seiten eingeschlossen hat?
24
Denn [noch] vor meinem Brot kommt mein Seufzen, und wie Wasser ergießt sich mein Schreien.
25
Denn ich fürchtete einen Schrecken, und er traf mich, und wovor mir bangte, das kam über mich.
26
Ich hatte [noch] keine Ruhe und hatte [noch] keinen Frieden, und ich konnte [noch] nicht ausruhen - da kam ein Toben.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42


和合本简体
简体中英对照
和合本繁體
繁體中英對照
吕振中版
思高版
新译本
文理版
King James
New King James
New International
Deutch
Français
español
NVI
한국의
한국의 NKRV
한국의 KCB
WEB
丁道尔圣经注释
每日研经丛书
新旧约辅读
歌曲 成语 词典
|  主页  |  旧约  |  新约  |  圣经对照  |  耶稣生平  |  讨论分享  |  意见反馈  |